WIENER KLASSIK

„Gewaltig viele Noten“, soll Kaiser Joseph dem Komponisten Mozart zugerufen haben. „Grad so viel als nötig“, hat Mozart angeblich darauf geantwortet. Vielleicht ist das die schönste Definition von „Klassik“, die je formuliert wurde. Jedenfalls ist es die kürzeste.

FORMGEBUNG              

Joseph Haydn        1732-1809

Die Entstehung von Symphonie und Streichquartett

DRAMATURGIE            

Wolfgang Amadé Mozart     1756-1791

Die Erfindung der musikalischen Psychologie


SPRENGKRAFT              

Ludwig van Beethoven       1770-1827

Vollendung und Initialzündung zugleich


Die Ehre, das Dreigestirn der Wiener Klassiker erstmals in einem Atemzug benannt zu haben, kommt dem Grafen Waldstein zu, der dem jungen Beethoven beim Abschied in Bonn ins Tagebuch notierte, er würde in seiner neuen Heimatstadt Wien „Mozarts Geist aus Haydns Händen“ empfangen.




         KAMMERMUSIK