Musiksalon zum Hören im Lockdown.



DEN AKTUELLEN MUSIKSALON FINDET MAN HIER






die bisherigen Beiträge:


Kennen Sie Eugen d’Alberts „Die toten Augen“?

 

Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium und seine weltlichen Vorbilder

 

Über den Dirigenten John Barbirolli

 

Über Beethovens Neunte Symphonie 

Beethoven einmal anders: Originelle Bearbeitungen zum Jubiläums-Jahr

 

Anton Bruckners Leiden: Was der Komponist wirklich wollte - und wie man ihn zum Umdenken zwang.

 

Was war so gut an Maria Callas?

Maria Callas und ihre legendäre „Tosca“-Aufnahme

 

Antonín Dvorak als Symphoniker

 

Elina Garanca - ein Portrait

 

Matthias Goerne - ein Portrait

 

Die Cellistin Raphaela Gromes und ihre Entdeckungsreisen

 

Haydn: Der große Unbekannte unter den Klassikern

„Der königliche Leierkasten": Spätwerke von Haydn zu entdecken!

 

Hans Werner Henze als Opernkomponist 

 

Über Janaceks „schlaues Füchslein“ 

 

Hans Knappertsbusch und die Wiener Philharmoniker

 

Elisabeth Leonskaja zum Geburtstag

 

Franz Liszt, der „Influencer“

 

Mozarts „Figaro“ in neun Minuten.

 

Was Nina Stemme und Jonas Kaufmann verschweigen: Über Puccinis „Mädchen aus dem goldenen Westen“

Giacomo Puccini: „Tosca“ 

 

 

Der Symphoniker Sergej Rachmaninow 

 

Der Dirigent und Organist Karl Richter 

 

Shakespeares „Romeo und Julia“ in der Musik

 

 

Richard Strauss

„Also sprach Zarathustra“ - Philosophie zum Hören?

„Der Rosenkavalier“ und die Zensur

Die späten Opern: Musiktheater im NS-Staat 

 

 

Tschaikowskys „Eugen Onegin“ in drei Minuten

 

Jaromir Weinberger: „Nach der Premiere kamen die Nationalsozialisten“

 

 

FEUILLETONS

 

Frauenpower, musikalisch 

 

Mariä Empfängnis und die Musik: „Blütenwunder“ vom Volkslied bis Hans Pfitzner

 

Was sollen die Philharmoniker auf Tournee spielen?

 

Was muss ein Konzertmeister können?

 

Die Salzburger Festspiele Rückblick und Ausblick







https://www.diepresse.com/5917632/musiksalon-nr-43-neujahrskonzert-dirigenten-im-dreivierteltakt